abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Community Manager

Jede Biene fällt ins Gewicht! Bienenschutz geht uns alle an!

 

Biene-auf-Bluete.jpg


Wir brauchen die Bienen! Ohne Bienen und andere Bestäuberinsekten gäbe es ein Drittel weniger Lebensmittel, dieser Tatsache sind sich jedoch die wenigsten Menschen bewusst. Seit vielen Jahren schon sind Bienen stark bedroht – durch umweltgefährdende Pestizide, Virenerkrankungen und mangelnde Nahrung. Daher engagiert sich Hofer im Rahmen von „Projekt 2020“ bereits seit 2013 für den Bienenschutz und realisiert immer wieder neue, spannende Projekte.

 

Bienen – 690 Arten gibt es in Österreich –sorgen durch ihre Bestäubung dafür, dass aus Blüten Früchte werden und wir Menschen genug zu essen haben. Nur eine einzige Art, die Honigbiene, produziert den so sehr geschätzten Honig. Weil die Bienen so viel für uns Menschen tun, liegt es in unserer Verantwortung uns um sie zu kümmern und nachhaltig für ihren Schutz zu sorgen. Aktuell sind die Bienen sehr stark bedroht, denn umweltgefährdende Pestizide, fehlende Nistplätze und nicht genügend Nahrung führen zu einem wissenschaftlich nachgewiesenen Bienensterben. Dies ist auf lange Sicht gesehen eine wahre Bedrohung und mehr als Grund genug aktiv für den Bienenschutz einzutreten.

 


Das Bienenhotel bei der Hofer-Zentrale in Sattledt


Mehr als 400.000 Honigbienen bietet das unternehmenseigene Bienenhotel bei der Hofer-Zentrale ein Zuhause. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ wurde das Bienenhotel bereits 2013 errichtet und seitdem fliegen die „geflügelten Hofer-Mitarbeiterinnen“ hier ein und aus. Damit soll auf das sensible Thema aufmerksam gemacht werden und ein sichtbares Zeichen für den Bienenschutz gesetzt werden.

 

Aussenaufnahme-Bienenhotel-in-Sattledt.jpg

 

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund hat Hofer außerdem den Bienenschutzfonds ins Leben gerufen, der lokale Bienenschutz-Projekte in ganz Österreich unterstützt. Bis heute wurden hier 250.000 Euro investiert. Die Maßnahmen reichen von der Erhaltung von Streuobstwiesen über Nisthilfen-Baukurse für Kinder und Jugendliche bis hin zu unserem Krokusprojekt im Zillertal. Alle Projekte könnt ihr euch hier näher ansehen.

 

 

Spannende Neuerung im Jahr 2017


Wie jedes Jahr seit dem Bestehen des Bienenprojekts versucht Hofer eine neue, spannende Idee zum Bienenschutz zu realisieren. So auch dieses Jahr! Das Zuhause der Bienen erhält eine besondere Ergänzung, sozusagen ein Update der Sonderklasse. Das Bienenhotel erhält eine Bienenwaage des Start-Ups BeeAnd.me. Diese wird unter dem Bienenstock montiert und misst mittels Sensoren wichtige Parameter wie Gewicht, Temperatur und Geräuschpegel. Die Daten werden in einer dazugehörigen App angezeigt. Dadurch muss der Imker nicht immer vor Ort sein, um sich einen Einblick in seinen Bienenstock zu verschaffen. Mit der neuen Technologie kann ganz einfach die tägliche Gewichtszunahme an Honig gemessen werden. Dies gibt Auskunft darüber, ob das Bienenvolk genug Futter findet und Pollen sowie Nektar sammelt. Unnötige Stichproben-Überprüfungen des Bienenstocks durch den Imker können dadurch vermieden werden und die Bienen können somit effizient versorgt werden.

 

Bienenwaage-in-Sattledt.jpgUnser Imker Florian Peterstorfer im Bienenhotel in Sattledt

Neben dem Imker profitiert auch die Wissenschaft von dem zusätzlichen Monitoring. Denn alle gesammelten Daten werden in einer Cloud gebündelt und können auch für die Forschung genutzt werden. Etwa um gewisse Muster vorauszusagen oder auszuwerten. Alle daraus gewonnenen Erkenntnisse können der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Bienensterben dienen.

 

Zahlreiche weitere spannende Informationen rund um die Bienen und unser Projekt 2020 Bienenprojekt findest du hier!

 

Liebe Grüße

Jasmin

 

 

2 Kommentare
Lebenskünstler

Ich weiß das Kommentar kommt spät aber sonst passt es nirgends weil das Thema nicht angesprochen wird...

 

Aldi/Hofer wirbt mit Nachhaltigkeit und Projekt 2020, hat aber bei den Backboxen diese unnötigen Plastikhandschuhe und bei Obst und Gemüse garkeine Alternative zum Plastiksackerl. Papier ist glaub ich nicht teuerer und wesentlich besser. 

Ich bin jetzt keiner dieser Über-Ökos aber Plastik sparen sollte doch wichtig sein. Und an der Kasse gibts ja auch kein Plastiksackerl mehr. 

Platzhirsch

Ganau meiner Meinung...Scheis Plastik...

( Sorry für meine Wortwahl )

Aber es könnte ganz einfach sein mit den Dreieck Papiertüten...wie es auch in den USA...Asien oder auch in ...ja in Afrika schon lange Üblich ist.

Jeder Supermarkt hat neben dem Obst und Gemüse Ständer die zusammengefalteten Papier Tüten.

Wenn man's öffnet hat man eine Dreieck Tüte...

Also Fa Hofer los los sei ein Vorbild gegenüber der Konkurrenz , und setz endlich einen MEILENSTEIN in sachen Verpackung und Umwelt Schutz.

Einer muss anfangen.

 

LG Eisi

 

 

PS "die ersten 1000 Papier Tüten Bezahle ich als Spende und als Zeichen der Vernunft und als Plastik Gegner..."

 

Weitere Spender für die Papiertüten werden gesucht.!!!

Leute macht mit...und wir alle machen unseren Lieblings Hofer zum ersten Supermarkt in Europa der Papiertüten für Obst und Gemüse bereitstellt.

 

Das wäre mal ne Idee...

 

LG EisDSL0001400_055834_Papiertuete.jpgEisi Bag