abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Community Manager

Das verbinden Lisa und Isabella mit HOFER

 

 

Lisa und Isabella aus Wien sind nicht nur gleich jung (25), sondern haben auch eine gemeinsame Leidenschaft: ihren Food-Blog „Foodissimo“. In diesem Beitrag verraten sie euch ihre persönlichen HOFER-Momente, ihr HOFER-Lieblingsprodukt und ein tolles Rezept für selbstgemachte Quinoa-Maki! Herz

 

Die beiden Bloggerinnen sind studierte Ernährungswissenschafterinnen und schreiben auf ihrem Blog Foodissimo über Ernährungsthemen, teilen Rezepte und versuchen ihre Community für gesundes Essen in allen Farben und Formen zu begeistern. Beim Einkaufen ist ihnen vor allem eine Sache wichtig: „Wir achten sehr darauf, vorrangig zu saisonalen Produkten zu greifen“, betonen Lisa und Isabella. Außerdem muss die Zubereitung eines Gerichtes schnell gehen, gut schmecken und einfach Spaß machen. Gemeinsam in der Küche zu stehen, bedeutet für die beiden auch immer gemeinsame Zeit, in der sie Bilder für den Blog schießen, neue Rezepte kreieren und versuchen, ihre Community mit neuen Beiträgen zu begeistern.

 

Das-sind-Lisa-und-Isabella.jpgLisa und Isabella in Wien


„Wir gehen sehr gerne zu HOFER einkaufen, weil hier eine breite Palette an Produkten geboten wird. Unser HOFER-Moment ist ganz klar der Augenblick, in dem wir vor dem Obst- und Gemüseregal stehen und die große Auswahl an Bio- und saisonalen Produkten bestaunen. Unser Lieblingsprodukt ist Quinoa, das besonders nährstoffreich ist“, erklärt Isabella in einem kurzen Interview. Eigentlich zählt Quinoa zum Pseudo-Getreide, weil es keine Gluten enthält wie zum Beispiel Weizen. „Ein weiterer Punkt ist, dass es unseren Körper mit allen essentiellen Aminosäuren versorgt.“

 

Für unseren Besuch in Wien haben die beiden Bloggerinnen leckere Quinoa-Maki gezaubert. Und eines kann ich euch verraten: das Rezept ist wirklich klasse und eine gelungene Abwechslung zu herkömmlichen Maki mit Reis! Lachen

 

Rezept: Quinoa-Maki

 

Zubereitung-Maki.jpg

 

Zutatenliste:

 

500 g NATUR AKTIV! Quinoa
1 EL RAPSO Rapsöl
12 Nori-Blätter
6 EL Erdnussmus
2 Stk. Limetten
2 Stk. ZURÜCK ZUM URSPRUNG Bio-Karotten, in Streifen geschnitten
1 Stk. Gurke, in Streifen geschnitten
2 Stk. ISS REIF! Avocados, halbiert und in Streifen geschnitten
1 Stk. Paprika, in Streifen geschnitten
250 g NATUR AKTIV! Bio-Lachsfilets, tiefgekühlt
Sesam zum Bestreuen
LE GUSTO Salz

 

Zum Servieren: Sojasauce und Essstäbchen
Zum Rollen der Maki: eine Bambusrolle, alternativ Frischhaltefolie

 

So-bereitet-man-Quinoa-Maki-zu.jpgSo werden Quina-Maki zubereitet!

 

Zubereitung:

 

Schritt 1
Quinoa zuerst in ein feines Sieb geben, kurz abspülen, in Rapsöl anrösten und anschließend in kochendem Salzwasser für 15-20 Minuten weich kochen. Quinoa abseihen und kurz abkühlen lassen.

 

Schritt 2
Die Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Paprika vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in Streifen schneiden. Die Gurke halbieren, den wässrigen Kern mit einem Löffel ausschaben und in Streifen schneiden.

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben. Die Avocado ebenfalls dünn schneiden. Das Lachsfilet gut auftauen lassen und in zarte Streifen schneiden.

 

Schritt 3
Das Erdnussmus mit dem Saft der Limette und einem Schluck Wasser in eine Schüssel geben und gründlich verrühren. Zum gekochten Quinoa geben und gut vermengen.

 

Schritt 4
Nun ein Noriblatt auf die Bambusmatte oder ein Stück Frischhaltefolie mit der glatten Seite nach unten legen und etwas Quinoa darauf verteilen. Die Schicht sollte ca. 5-10 Millimeter hoch sein.
Auf der oberen Seite des Nori-Blattes ca. 1-2 Zentimeter freilassen, damit die Rolle verschlossen werden kann. Einige Streifen von Gemüse und Lachs der Länge nach in der Mitte verteilen und mit Sesam bestreuen. Das freigelassene Stück des Noriblattes mit Wasser anfeuchten, damit die Rolle später zusammenhält.

 

Schritt 5
Zum Rollen die Bambusmatte auf der unteren Seite anheben und umschlagen. So fest wie möglich aufrollen und darauf achten dass das Nori-Blatt nicht zerreißt. Die Rolle am Ende gut zusammendrücken. Mit den restlichen Zutaten gleich verfahren.


Tipp: Am besten die Rollen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben, dann lassen sie sich leichter in Stücke schneiden.

 

Schritt 6
Die Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 3 cm dicke Stücke schneiden, auf einem Teller anrichten und mit der Sojasauce und den Essstäbchen servieren. Mahlzeit!

 

So-gelingen-die-Quinoa-Maki.jpgDie Rollen in Stücke schneiden und anrichten

 

Was verbindet ihr denn mit HOFER? Welche Dinge schätzt ihr besonders an uns? Welcher HOFER-Moment ist euch besonders in Erinnerung geblieben?

 

Liebe Grüße
Viktoria

 

 

2 Kommentare
Ratgeber

Mal was anderes, danke fürs Rezept. Sieht sehr lecker aus!

Community Manager

@chichi 123 musst du unbedingt probieren! Yummy