abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Community Manager

10 Tipps für den Klimaschutz.

So wirst du ganz einfach zum Klimaschützer!

 

Energiesparen-10-Tipps-Klimaschutz.png10 Tipps für den Klimaschutz

Mit unseren 10 Tipps, die sich ohne Mühe im Alltag umsetzen lassen, kannst du ganz einfach deinen persönlichen Beitrag für den Schutz unserer Erde leisten und sparst nebenbei auch noch Geld. Du wirst sehen: Gutes tun kann so einfach sein!

 

1. Kurz raus, Licht aus.

 

Schalte beim Verlassen von Räumen immer das Licht aus, egal ob du es nur wenige Minuten oder mehrere Stunden nicht brauchst. Damit schonst du nicht nur deinen Geldbeutel sondern auch unsere Erde.

 

2. Richtig lagern, Bares sparen.

  

Die optimale Temperatur im Kühlschrank liegt bei 7 Grad Celsius. Je kälter er eingestellt ist, desto mehr Strom wird verbraucht. Mit einem Thermometer im Kühlschrank hast du die ideale Temperatur stets im Blick.

 

3. Druck an der richtigen Stelle machen.

 

Kontrolliere regelmäßig den Reifendruck und folge den Empfehlungen des Herstellers. Volle Reifen rollen besser und reduzieren so den Spritverbrauch.

 

4. Vorausschauend fahren.

 

Wenn du das Auto vor der roten Ampel ausrollen lässt, beim Beschleunigen schon früh hoch schaltest und bergab vom Gas gehst kannst du Sprit sparen und den Geldbeutel schonen.

 

5. Steter Tropfen höhlt den Geldbeutel.

  

Durch einen tropfenden Wasserhahn gehen am Tag bis zu 17 Liter Wasser verloren, das sind über 6.000 Liter pro Jahr. Zum Vergleich: Zum Trinken und Kochen brauchen wir täglich nur etwa 4 Liter.

 

6. Immer cool bleiben.

  

Gerade in der kalten Jahreszeit wollen wir es zuhause auch kuschelig warm haben. Aber „Überheizen“ kann teuer werden. Wenn du deine Heizung um nur 1 Grad Celsius drosselst, kannst du im Jahr bis zu 6 % Heizenergie sparen. Da wird es auch dem Geldbeutel warm ums Herz.

  

7. Stecker ziehen beim Ladegerät.

  

Wenn du denkst, ein Ladegerät verbraucht nur Strom, wenn es ein Handy lädt, dann liegst du leider falsch. Solange es eingesteckt ist, läuft nämlich der Trafo und verschlingt damit sogenannten „Leerlaufstrom“ - also schnell raus mit dem Stecker, wenn er gerade nicht gebraucht wird.

  

8. Uuuuuund aus!

 

 Schalte den Computer und andere Geräte immer ganz aus. Das spart deinem Haushalt bis zu 150 Euro Stromkosten im Jahr. Denn auch im Standby-Betrieb verbrauchen Geräte noch Strom. Und zwar mehr als gedacht: Ein halbes Donaukraftwerk ist notwendig, um unsere Geräte in „Warteposition“ zu halten.

 

9. Sparbrause statt Hochstrahlbrunnen.

  

Alte Duschköpfe verbrauchen mehr Wasser als neue Sparbrausen. Sie teilen den Wasserstrahl und es kommt Luft dazu. Pro Person kann man so bis zu 15 Liter Wasser sparen.

 

10. Helle Köpfchen tauschen Birnen.

  

Im Vergleich Lichtausbeute zu Stromverbrauch schneiden Glühlampen schlecht ab. Tauscht eine Familie die größten Stromfresser gegen LED- oder Energiesparlampen aus, sinken die Kosten von ca. 275 Euro um beeindruckende 75 % auf 70 Euro.

 

Liebe Grüße

Jasmin

 

2 Kommentare
Platzhirsch

Danke für die tollen TippsPerfekt

Platzhirsch

Helle Köpfe tauschen Birnen...

Ist toll und funktioniert auch SUPER.

Wir haben in den letzten Jahren das ganze Haus mit LED Beleuchtung ausgestattet und sind Begeistert davon.

Und jetzt Sparen wir einiges an Strom kosten.

Monatliche Strom kosten für das Haus...200 m2.

2 Erwachsene und zwei Kinder...um die 40 Euro.

Klaro ist die Anschaffung schon schön teuer, aber mit der Zeit hast Du die Kosten locker herinnen.

Und haben mit den LED Lampen auch super Licht Qualität in den verschiedenen Bereichen.

 

Ich selbst Handle mit LED Beleuchtung...aber mir fällt auf daß gerade Ältere Menschen mit LED Beleuchtung nichts anfangen können, oder nicht wollen...

Schade sag ich nur.

 

LG Eisi