abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
www.mini-and-me.com

Kochen mit Kindern: Kürbissuppe mit knackigen Kürbischips

 

Kuerbissuppe-mit-kinder-kochen.jpgKürbissuppe mit knackigen Kürbischips

Es herbstelt und die Kürbisse sind reif. Höchste Zeit für eine wärmende, kräftige Suppe. Diese Kürbissuppe lässt sich einfach nachkochen und macht im Kürbis angerichtet und mit knackigen Chips als Beilage auch Kindern Lust auf das gesunde Gemüse.

 

Das alljährliche Kürbisessen bei der Großmutter meiner Tochter ist zu einer geliebten Tradition geworden. Ein großer Teil der Familie versammelt sich an einem herbstlichen Wochenende, um gemeinsam die stärkende Suppe und das delikate Kürbisgulasch aus einem riesigen Kürbis zu schöpfen.

 

Wer mit weniger Aufwand dieselbe Freude haben möchte, ist mit kleinen Hokkaido-Kürbissen gut beraten. Die lassen sich ganz einfach verarbeiten und schmecken herrlich. Knusprige, geschmackvolle Kürbischips sind gesund und nicht nur für Kinder eine willkommene Abwechslung zu „klassischen“ Gerichten.

 

Unbedingt ausprobieren!

 

Kürbissuppe mit knackigen Kürbischips

 

Kürbissuppe-mit-knackigen-Kürbischips.jpgKürbissuppe mit knackigen Kürbischips

Zutatenliste

 

  • 2 kleine Hokkaido Kürbisse, ganz
  • etwas Öl fürs Anschwitzen und zum Bestreichen der Chips
  • klare Gemüsesuppe zum Aufgießen, Menge je nach gewünschter Sämigkeit
  • Ingwer
  • MILFINA Schlagobers zum Verfeinern
  • Salz, Pfeffer und Kräuter nach Geschmack

 

Wer gern möchte außerdem

 

  • 1 Packung geschnittenen Kürbis
  • Zucker zum Karamellisieren
  • 1 halbe Zwiebel
  • ein paar Karotten und Kartoffeln
  • Zimt
  • KERNGOLD Kürbiskernöl und kurz geröstete, gehakte Kürbiskerne

 

kürbis-aushöhlen.jpgKürbis aushöhlen

Zubereitung

 

Für die Chips

 

  1. Backofen auf 250 °C vorheizen.
  2. Hokkaido-Kürbis mit Schale in sehr dünne Scheiben (idealerweise 1 bis 2 mm) schneiden, beidseitig mit etwas Öl bestreichen und auf ein Backpapier legen.
  3. Je nach Geschmack salzen und pfeffern. Wer mag, kann frische Kräuter darüber streuen. Rosmarin oder Thymian eignen sich besonders gut, auch Knoblauch passt.
  4. Ab ins Rohr und etwa 12 bis 14 Minuten backen. Die Chips sind fertig, wenn sie an einigen Stellen knusprig braun sind.

 Auch Butternusskürbis ohne Schale schmeckt super!

 

 

Zubereitung-Kürbissuppe.jpgZubereitung Kürbissuppe

Für die Suppe

 

  1. Den ganzen Kürbis so aufschneiden, dass der kleinere Teil später als Deckel genutzt werden kann. Danach den Kürbis aushöhlen, alle Kerne entfernen und das Fruchtfleisch herausschneiden.
  2. Kürbisstücke in Öl oder Butter anschwitzen. Wer möchte, kann ein wenig Zucker über den Kürbis streuen und karamellisieren lassen.
  3. Mit klarer Gemüsesuppe ablöschen und etwa 20 Minuten lang köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.
  4. Gehackte Ingwer und Schlagobers nach Geschmack hinzufügen. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und nach Belieben salzen und pfeffern. Um die perfekte Konsistenz zu treffen, kann vor dem Pürieren etwas Suppe abgeschöpft und schluckweise wieder hinzugegeben werden. Wer es besonders weihnachtlich möchte, streut etwas Zimt hinein.
  5. Die fertige Suppe im ausgehölten Kürbis und mit warmen, knusprigen Chips servieren. Je nach Geschmack machen ein Schuss Kürbiskernöl und kurz angebratene und gehackte Kürbiskerne die Suppe besonders fein.

 

Tipps und Hinweise fürs Kochen mit Kindern

 

Beim Kochen mit Kindern soll alles möglichst schnell gehen, weshalb ich mich bei Mengenangaben meist auf mein Gefühl verlasse.

 

Bis man beim Aushöhlen des Kürbisses genug Fruchtfleisch angesammelt hat, um damit eine Suppe zu bereiten, kann es länger dauern. Deshalb ist es vor allem beim Kochen mit kleinen Kindern ratsam, zusätzlich bereits geschnittene Kürbisstücke zur Verfügung zu haben. Die können ohne langwierige Vorbereitungen gleich ab in den Topf.

 

Wer mehr als nur Kürbis will, kann im Topf auch erst etwas klein geschnittenen Zwiebel anschwitzen und zusätzlich zum Kürbis auch noch Kartoffeln und Karotten hinzufügen. Arbeitest du gern mit Jungzwiebel, so wird der nicht angeschwitzt, sondern kommt gleich mit den anderen Zutaten in den Topf. Der Zwiebel gibt Geschmack, die Kartoffeln machen die Suppe deftiger. Ingwer sollte nicht geschält werden, da viele wertvolle Inhaltsstoffe dabei verloren gehen.

 

Viele Rezepte empfehlen, die Suppe mit etwas Weißwein abzulöschen. Sobald dieser verkocht ist, wird dann mit Gemüsesuppe aufgegossen. Fürs Kochen mit Kindern rate ich grundsätzlich davon ab, da der Alkohol sich nicht zur Gänze verflüchtigt.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Liebe Grüße

Jeannine von www.mini-and-me.com