abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
www.haeferlguckerin.at

Sizilianische Pasta

 

Pasta-fuer-den-Sommer.jpgKöstliche Pasta - nicht nur für Sportler!

  

Stehen sportliche Aktivitäten bzw. Wettkämpfe, wie etwa der Vienna City Marathon am 22. April an, heißt es rechtzeitig seinen aufgebrauchten Energiespeicher wieder aufzufüllen. Erst wenn die Tanks ordentlich aufgeladen sind, können wir zur Höchstform auflaufen und ordentlich Gas geben – aber nicht nur auf kurzen Distanzen, sondern ausdauernd über eine längere Strecke bzw. Zeitdauer.

 

Eine gute Vorbereitung ist dabei schon der halbe Weg zum Erfolg. Gesunde Ernährung im Alltag ist für eine optimale sportliche Leistungsfähigkeit mindestens genauso wichtig, wie regelmäßiges körperliches Training. Kohlenhydrate gelten dabei als der Motor unserer Muskeln. Demnach heißt es besonders vor intensiven Trainings und sportlichen Aktivitäten bzw. Wettkämpfen den Kohlenhydratspeicher aufzufüllen. Ist doch der Kohlenhydratspeicher eines Ausdauersportlers begrenzt und muss ständig aufgefüllt werden. Aber auch auf Mineralstoffe, Spurenelemente sowie hochwertiges Eiweiß und Vitamine, also Gemüse und Obst, darf man nicht vergessen.

 

Nicht selten wird von Experten in Trainingsbüchern empfohlen, in den letzten drei Tagen vor einem Wettkampf das Kohlenhydratdepot ordentlich zu füllen. Wird der Speicher rechtzeitig davor aufgefüllt, geben wir einem plötzlichen Leistungseinbruch keine Chance. Und wie geht das besser, als mit einer ordentlichen Portion Teigwaren. Daher wird nicht umsonst etwa am Nachmittag oder Abend vor einem Marathon vom Veranstalter zur Kaiserschmarren- bzw. Pastaparty geladen. Aber auch Reis und Kartoffeln liefern ausreichend Kohlenhydrate.

 

Auch ich habe mich vor meiner intensiven Trainingsphase für den Halbmarathon des Vienna City Marathon vor drei Jahren intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt. Heute habe ich ein leckeres Rezept für euch, womit ihr euch einfach eure eigene Pastaparty ausrichtet, fernab von Trubel und Gedränge. Alles was ihr dafür benötigt, ist ein leckeres Pastagericht. Und das ist die sizilianische Variante definitiv – nur zubereiten müsst sie ihr euch selber. Aber auch das ist keine Hexerei. Denn in knapp 45 Minuten habt ihr nicht nur eine leckere Portion Pasta am Teller, sondern auch einen ordentlichen Turbozünder.

 

Gutes Gelingen und viel Freude beim Kohlenhydratspeicher auffüllen!

 

Zutaten-Pastagericht.jpgItalienische-Pasta.jpgIhr benötigt nur wenige Zutaten für die sizilianische Pasta.

 

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Dauer: 45 Minuten

Portionen: 4

 

Zutatenliste:

 

500 g CARLONI Teigwaren, wie beispielsweise Rigatoni oder Penne

2 Knoblauchzehen

1 bis 2 frische Chilischoten

100 g HAPPY HARVEST Mandeln, ganze Kerne

4-5 GOURMET Sardellenfilets

40 g CUCINA NOBILE Grana Padano

2 Bund frisches Basilikum

500 g Kirschparadeiser (rote und gelbe)

LE GUSTO Meersalz

LE GUSTO schwarzer Pfeffer aus der Mühle

CASTELLO Olivenöl, Extra Vergine

 

CUCINA NOBILE Grana Padano zum Bestreuen

 

 

Zubereitung:

 

Schritt 1

Mandelkerne in kochendem Wasser kurz blanchieren und die Schale abziehen. Dies gelingt am besten, wenn man einen Mandelkern mit 2 Fingern zusammendrückt, dann flutscht dieser durch die Schale einfach durch.

 

Schritt 2

Knoblauchzehen schälen, Stiel und Samen der Chili entfernen, Parmesan reiben und alles gemeinsam mit den geschälten Mandelkernen in eine Küchenmaschine geben und fein zerkleinern.

 

Schritt 3

Basilikum waschen und trocken schleudern. Bis auf ca. ½ Bund Basilikum die Blätter abzupfen und in die Küchenmaschine zu dem Mandel-Parmesan-Gemisch geben. Ebenso die abgetropften Sardellenfilets sowie die bunte Mischung an Kirschparadeiser hinzufügen (einige Stück Kirschparadeiser – ca. 6 Stk. pro Person – zum Garnieren zurücklegen). Nun alles gemeinsam mit 2 EL Olivenöl in der Küchenmaschine zu einem feinen glatten Pesto verarbeiten.

 

Schritt 4

Reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, kräftig salzen. Die Teigwaren in das kochende Wasser geben und nach Packungsangabe al dente kochen. Ca. 2 bis 3 Schöpflöffel kochendes Nudelwasser zur Seite geben. Sind die Teigwaren bissfest, durch ein Sieb abseihen.

 

Schritt 5

Die Nudeln kommen nun zurück in den großen Topf. Dort werden sie mit dem Pesto und etwas kochendem Nudelwasser ordentlich vermischt. Das Wasser dient zur Auflockerung.

 

Schritt 6

Die zurückgelegten Kirschparadeiser vierteln und unter die Pasta mischen. Ebenso die zurückgehaltenen Basilikumblätter.

 

Schritt 7

Nun die Pasta auf einem Pastateller anrichten und mit frisch gehobelten Parmesanspänen bestreuen.

 

Pasta-aus-Sizilien.jpgWer bekommt bei diesem köstlichen Anblick nicht sofort Hunger?

 

Die private Pastaparty mit Freunden bzw. Trainingskollegen ist mit dieser Pastavariante definitiv gesichert.

 

Liebe Grüße

Brigitte von haeferlguckerin