abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
www.haeferlguckerin.at

Rindsuppe mit Kräuterfrittaten

 

Rindsuppe-Kräuterfrittaten-kalte-tage.jpgPerfekt für die kalten Tage!

 

Suppenkaspar hin oder her. Im Winter, an kalten, grauen, düsteren Tagen, gibt es nichts schöneres, als zu Hause zu bleiben, „extremcouching“ zu betreiben, dem lodernden Feuer aus dem Kamin zuzusehen und sich in eine flauschige Decke zu kuscheln. Wagt man dann doch einen Schritt vor die Türe, freut man sich umso mehr auf ein warmes Supperl. Und da wirkt dann eine klare Suppe mit einer leckeren Einlage oft Wunder. Besonders bei einer Verkühlung mit Schnupfen und Halsschmerzen.

 

Eine klare Rindsuppe zu kochen ist allerdings gar nicht so einfach. Gewusst wie und sobald man den Dreh mal draußen hat, ist es dann keine Hexerei mehr. Bei mir hat es einige Versuche benötigt, dass die Suppe auch wirklich klar und nicht trüb geworden ist. In unterschiedlichen Kochbüchern habe ich geblättert, im Web gestöbert, Rezepte von Gourmetköchen studiert. Was blieb, waren sieben verschiedene Rezeptvarianten. Und mehr Ratlosigkeit, Verwirrtheit und Unsicherheit als je zuvor. Es wollte einfach nicht klappen, die Suppe wurde nie so richtig klar. Aber so schnell gab ich nicht auf: Ich startete einen erneuten Versuch.

 

Die Fleischhauerin, bei der ich das Fleisch und die Knochen für die Suppe kaufte, löcherte ich mit meinen Fragen. Daraufhin, meine Ratlosigkeit war mir offensichtlich ins Gesicht geschrieben, gab sie mir einen theoretischen Schnellsiedekurs in Rindsuppe kochen. Schritt für Schritt habe ich ihre Ratschläge befolgt  und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Die einzelnen Handgriffe und hilfreichen Tipps meiner Fleischhauerin möchte ich euch heute verraten!

 

Dazu gibt‘s Kräuterfrittaten. Die sind zackig zubereitet, lassen sich perfekt vorbereiten, schmecken hervorragend und lassen sich darüber hinaus auch noch gut für den nächsten Tag aufbewahren.

 

Los geht‘s ihr Suppenkasper!

 

Zutaten.jpgViele Kräuter und Gemüsesorten sind wichtig für die perfekte Rindsuppe.

 

Schwierigkeitsgrad:     

Mittel

 

Dauer:                                

90 Minuten Zubereitungszeit

3 ½ Stunden Kochzeit

 

Portionen:                        

4 Personen

 

Zutatenliste:

 

Für die Rindsuppe:

1 ¼ kg Beinfleisch

2 - 3 l kaltes Wasser

1 große Zwiebel

ZURÜCK ZUM URSPRUNG Suppengrün (Karotten, gelbe Rübe, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Lauch, frische Petersilie)

8 Pfefferkörner

3 Wacholderbeeren

4 Neugewürzkörner (Piment)

1 Lorbeerblatt

Etwas Muskatnuss – frisch gerieben

LE GUSTO Meersalz aus der Mühle

LE GUSTO Pfeffer aus der Mühle

4 EL BELLASAN Olivenöl

 

Frischen Schnittlauch zum Garnieren

 

Für die Kräuterfrittaten:

2 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Eier

60 g ZURÜCK ZUM URSPRUNG Weizenmehl

70 ml ZURÜCK ZUM URSPRUNG Bio-Heumilch

1 EL gemischte frische Kräuter gehackt (z. B. Oregano, Petersilie, Knoblauch) bzw. Tiefkühlkräuter

½ TL LE GUSTO Meersalz

ZURÜCK ZUM URSPRUNG Bio-Heumilchbutter zum Herausbacken

 

 

Zubereitung:

 

Schritt 1

Beinfleisch mit kaltem Wasser abschwemmen. Wurzelwerk putzen und in grobe Stücke schneiden.

 

Schritt 2

Zwiebel halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten bis sie braun ist. Öl in einem großen Topf erhitzen. Geschnittenes Wurzelwerk (bis auf Petersilie) darin etwas anrösten.

 

Zutaten-fuer-Rindsuppe-klein-schneiden.jpgIn wenigen Schritten zur schmackhaften Rindsuppe.

 

Schritt 3

Nun mit 2 bis 3 Liter kaltem Wasser aufgießen, das Beinfleisch, die Zwiebel, die Gewürze und Petersilie dazu geben. Flüssigkeit erwärmen und Suppe 2½ bis 3 Stunden sieden lassen.

 

Und das ist der Knackpunkt – zumindest laut meiner Fleischhauerin – denn die Suppe sollte nicht kochen, denn dann wird sie trüb.

 

Anschließend die Suppe durch ein Sieb in einen Topf abgießen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Damit die Suppe klar wird, die Suppe absetzen lassen und dann durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb abseihen.

 

Ist die Suppe dann trotz allem grau, da sie eventuell doch zu stark gekocht hat, so gibt man in die Suppe eine Eierschale hinein bzw. lässt ein Eiweiß darin stocken und seiht die Suppe danach ab. Die Schale oder das Eiweiß entzieht der Suppe den grauen Schleier.

 

Schritt 4

Inzwischen alle Zutaten für die Kräuterfrittaten zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten. Sich mit der Milch schön langsam auf die richtige Konsistenz herantasten. Circa 15 Minuten ruhen lassen. Ist der Teig dann zu dick mit etwas Milch aufgießen. Ist der Teig zu flüssig, etwas Mehl hinzufügen.

 

Fritatten-zubereiten-Rindsuppe.jpgFirtatten-zubereiten-Rindsuppe-Rezept.jpgFitatte-schneiden-fuer-Suppe.jpgNach nur wenigen Schritten sind die Fritatten auch schon fertig!

 

Schritt 5

Butter in einer Pfanne erwärmen. Einen kleinen Schöpfer voll Teig in die Pfanne fließen lassen, durch Schwenken der Pfanne verteilen und goldbraun braten lassen. Mit einem Pfannenwender wenden und die zweite Seite ebenso goldbraun braten. Palatschinke auf einen Teller legen und mit dem Rest des Teiges ebenso weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

 

Schritt 6

Jeweils drei bis vier Palatschinken zu einer Rolle formen und diese in Streifen in der gewünschten Stärke schneiden.

 

Schritt 7

Zum Anrichten, Frittaten in den Suppenteller geben und mit heißer Rindsuppe aufgießen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Suppe damit garnieren.

 

Rindsuppe-fertig-angerichet-Rezept.jpgMahlzeit. Lasst sie euch schmecken!

 

Selbst der Suppenkasper kann diesem leckeren Geruch nicht widerstehen!

 

Liebe Grüße

Brigitte von Häferlguckerin

 

 

3 Kommentare
Lebenskünstler

Das perfekte Rezept für so einen kalten Tag wie heute! Applaus

www.haeferlguckerin.at

@Stephanie86 da hast du Recht! Lass es dir schmecken! Geschmeichelt Eintopf

Lebenskünstler

Das ist mein Lieblingsgericht! Verliebt