abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Moderator

Edelkastanie - Food Facts

 

Edelkastanie.jpgHerbst bedeutet auch Kastanien-Zeit

 

Herbstzeit ist Kastanienzeit. Doch woher kommt die lecker schmeckende braune Frucht eigentlich? Hier erfährst du alle Fakten rund um die Edelkastanie!

 

Die Kastanienbäume

Die Edelkastanienbäume werden bis zu 35 Meter hoch und können bis zu 500 Jahre alt werden. Erst nach 20 bis 30 Jahren beginnen sie erstmals zu blühen. Die Kastanien selbst wachsen in einem so genannten Fruchtbecher, dies ist die grüne, stachelige Hülle, die du bestimmt kennst. In einem solchen Fruchtbecher findest du meist drei Kastanien. Davon ist eine rund und zwei sind eher flach. Lediglich die Runde enthält einen essbaren Kern - die flachen Kastanien brauchst du also nicht zu sammeln. In Glückfällen kannst du aber auch Fruchtbecher erwischen, wo mehr als eine runde Kastanie enthalten ist.

 

Vorsicht beim Sammeln

Die Früchte eignen sich als Mahlzeit und sind besonders zur Weihnachtszeit sehr beliebt. Die meisten Kastanien die du finden kannst, sind allerdings Rosskastanien. Im Gegensatz zu den Edelkastanien eignen sie sich lediglich als Tierfutter, darauf solltest du beim Sammeln aufpassen. Den Unterschied erkennst du an der Form: Während Rosskastanien rund und völlig glatt sind, haben Esskastanien eine kleine Spitze.

 

Reifegrad der Früchte

Ob eine Kastanie reif ist, erkennst du an ihrer Farbe. Ist sie vollständig braun, ist sie reif. Findest du noch weiße Stellen, lass sie einfach noch ein paar Tage bei Zimmertemperatur liegen. Wenn sie vollständig braun ist, schmeckt eine Kastanie süßer und lässt sich besser aus der Schale lösen.

 

Unterschied zur Maroni

Im täglichen Sprachgebrauch werden die Bezeichnungen Edelkastanien und Maroni synonym verwendet. Es handelt sich zwar prinzipiell um die gleiche Art, Maronen werden allerdings speziell gezüchtet um sie aromatischer zu machen. Beide Sorten stammen ursprünglich aus der Region rund um das Schwarze Meer, sind mittlerweile aber weit verbreitet.

 

Nährstoffe der Edelkastanien

Edelkastanien enthalten wertvolle Inhaltsstoffe wie Kalium, Eisen, Phosphor, Betakarotin sowie Vitamin B1, B2, B6, C und E. Darüber hinaus enthalten sie Mangan, was deinem Körper beim Entgiften hilft. Mangan fängt die freien Radikale ein und reduziert so Herzerkrankungen und das Krebsrisiko. Das ebenso enthaltene Spurenelement Kupfer stärkt dein Nerven- und Immunsystem und auch deine Knochensubstanz.
100 g Edelkastanien enthalten rund 200 Kalorien und bestehen zum Großteil aus Kohlenhydraten. Damit unterscheiden sie sich deutlich von anderen Nussarten, die zum Großteil aus Fetten bestehen.

 

Tricks rund um die Früchte

Um festzustellen ob Kastanien oder Maroni frisch sind gibt es einen einfachen Trick: Gib sie in lauwarmes Wasser. Sinken sie, sind sie frisch. Schwimmen sie oben sollten sie entsorgt werden. Zur Aufbewahrung eignet sich am besten ein Plastikbeutel, in dem einige Löcher sind. So kannst du sie bis zu einem Monat lagern, andernfalls nur zirka eine Woche.

 

Funfacts

  • Während man in Österreich Maroni sagt, fügen die Schweizer ein zweites „r“ hinzu: Marroni
  • Wollt ihr in Südtirol Maroni haben, müsst ihr „Keschtn“ bestellen
  • Auf Korsika gibt es ein Bier namens „Pietra“, das aus Edelkastanien gebraut wird

 

Liebe Grüße
Markus

5 Kommentare
Ratgeber

Ich habe mal wo gelesen, dass die Esskastanie gesund fuer Herz und Leber ist. So baut sie etwa den Organismus nach Verletzungen und Operationen auf und wirkt ueberaus beruhigend auf das gesamte Nervensystem. Außerdem erhoehen sie im gekochten Zustand die Leistungsfaehigkeit. Wenn man sie zu Honig verarbeitet wirken sie ueberaus positiv fuer die Unterstuetzung der Leber.
Und wer die Maroni als Dampfbad- oder Saunastoff verwendet, kann rheumatische Beschwerden und Schlafstoerungen lindern und die schlechte Laune verbessern.

Ich kaufe ausschließlich Maroni bei Hofer, weil die qualitativ sehr gut sind- alle sinken in lauwarmes Wasser. Perfekt

 

Moderator

Lieber @HansP, danke für deine zusätzlichen Informationen und dein Lob, das freut uns sehr Geschmeichelt

 

Liebe Grüße

Markus

Urlauber

Sehr interessant :)

Lebenskünstler

Habt ihr Tipps und Tricks für´s Maronibraten im Backrohr?

Moderator

@Häferlguckerin Wenn du den Trick mit dem lauwarmen Wasser probierst, lass die sinkenden Maronis rund eine halbe Stunde im Wasser, bevor du sie ins Backrohr gibst ;) Zudem solltest du die Maronis beim Braten öfter wenden, die Abstände zwischen dem Wenden sollten dabei immer kürzer werden. Das liegt daran, dass die Haut beim Braten immer dünner wird. Beim Wenden sollten die Maronis nicht aus dem Rohr genommen werden, da diese durch den hohen Temperaturunterschied sonst platzen könnten! Ich hoffe, dir helfen diese Tipps weiter und du genießt bald leckere Maroni!

 

Liebe Grüße

Markus