abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Community Manager

Die besten Fitness- und Ernährungstipps von Sophia Thiel

 

sophia-thiel-fitness-hofer.jpgSophia verrät uns ihre besten Tipps und Rezepte für einen straffen Bauch.

 

Sophia Thiel, ein Name der, besonders in der Fitness-Szene, in aller Munde ist. Sophia beschäftigt sich seit 2012 mit dem Thema Ernährung & Fitness und begann damals ihr Fitnesstraining. Ich folge ihr schon längere Zeit auf Instagram und noch dazu ist sie das absolute Vorbild für meine Freundin. Umso toller ist es, dass ich euch hier die besten Tipps und Rezepte von Sophia zusammenfassen darf! Viel Spaß beim Lesen und einen großen Motivationsschub, wünsche ich euch schon jetzt!

 

Sophia Thiel

Als junges Mädchen war Sophia pummelig und sie litt  auch sehr darunter. Doch statt aufzugeben, begann sie mit dem Fitnesstraining. Gleichzeitig beschäftigte sie sich intensiv mit dem Thema Ernährung und Kraftsport. Mit ihrem ganzheitlichen Konzept landete Sophia einen Riesenerfolg! Sie nahm fast dreißig Kilogramm ab und fand ihre persönliche Wohlfühlfigur. Als nächste Herausforderung begann Sophia vor vier Jahren mit dem Bodybuilding. Im Herbst 2014 nahm sie an ihren ersten Wettkämpfen in der Bikiniklasse teil. Mit ihrer Transformations-Story inspiriert sie bis heute andere junge Frauen. Sie teilt ihre Erfahrungen auf Facebook und Instagram und hat sich dort eine riesige Fangemeinde aufgebaut. Auf MEIN HOFER erzählt uns Sophia ihre besten Fitnesstipps und ihre liebsten Rezepte.

 

 

Sophia‘s liebste Fitness-Rezepte

 

 Walnuss-Kartoffel-Salat mit Hähnchen

 

Walnuss-Salat.jpgEin köstlicher Salat - mit den wichtigsten Nährstoffen.

 

Für 1 Portion

100 g Hühnerbrustfilet

2 Handvoll Blattsalat

3 Kirschtomaten

1 EL Petersilie, gehackt

2 kleine Kartoffel vom Vortag

1 kleine rote Zwiebel

1 EL CASTELLO Balsamicoessig Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 hart gekochtes Ei

10 g HAPPY HARVEST Walnüsse

 

 

So geht’s:

 

Schritt 1:

Das Hühnerfilet trocken tupfen und in Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundum goldbraun braten.

 

Schritt 2:

Salat, Tomaten und Petersilie waschen und putzen. Die Tomaten in Spalten schneiden, die Petersilie fein hacken. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

 

Schritt 3:

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen. Essig, Petersilie, Pfeffer und Salz hinzufügen. Das Ei schälen, in Spalten schneiden und zusammen mit den Hähnchenstreifen auf dem Salat verteilen. Zum Schluss mit Walnusskernen bestreuen.

 

Sophia‘s Food-Info

Walnüsse sind der ideale Snack zum Knabbern, denn sie enthalten reichlich B-Vitamine und helfen, bei Stress leichter Ruhe zu bewahren, und konzentriert zu bleiben. Walnüsse sind zudem eiweißreich und stecken voll gesunder Omega-3-Fettsäuren.

 

 

Zimtiger Bananen-Chia-Pudding

 

Chia-Pudding.jpgChia-Pudding: köstliches Frühstück oder Dessert.

 

Für 1 Portion

150 ml NATUR AKTIV Sojadrink

250 g NEW LIFESTYLE Magertopfen

Zimtpulver

2 EL NATUR AKTIV Chiasamen

1 Banane oder anderes Obst deiner Wahl

 

 

So geht’s:

 

Schritt 1:

Mandeldrink, Magertopfen und Zimt in einer Schale verrühren. Die Chiasamen unterrühren.

 

Schritt 2:

Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und hinzufügen. Alles zugedeckt etwa 15 Minuten, am besten über Nacht, im Kühlschrank quellen lassen.

 

Sophias To-go-Tipp

Wenn es ganz schnell gehen soll, einfach Topfen, Mandeldrink oder Sojadrink, Banane und Zimt in den Standmixer geben, pürieren und zum Schluss die Chiasamen einrühren. Alles in einen Shaker oder in ein Schraubglas füllen, und fertig ist euer Frühstück „to go“.

 


 

Sophia‘s top Übungen

Für einen flachen, straffen Bauch, der sich sehen lassen kann!

 

Crunches

Dieser Klassiker trainiert eure geraden Bauchmuskeln, denn wer möchte nicht schöne Bauchmuskeln, die sich sehen lassen können!

 

Crunches.jpgEine klassische Übung für eure Bauchregion.

 

Und so geht’s:

  • Legt euch auf den Rücken und winkelt eure Beine an, sodass eure Fußsohlen flach auf dem Boden stehen. Die Beine sind etwa hüftbreit geöffnet.
  • Eure Fingerspitzen berühren rechts und links den Kopf und die Ellenbogen zeigen nach außen. Euer Hals ist lang, der Kopf in einer natürlichen Position.
  • Eure Brust geht nun Richtung Knie, die Schultern heben vom Boden ab, der untere Rücken bleibt liegen.
  • Während dieser Crunch-Bewegung atmet ihr aus. Beim Einatmen senkt ihr den Oberkörper wieder, ohne ihn jedoch abzulegen. Denkt dran: Kopf und Armstellung verändern sich nicht!

 

Variation: seitliche Crunches

Um auch die seitlichen Bauchmuskeln zu erreichen, macht ihr beim Hochkommen einen Twist und versucht, mit dem rechten Ellenbogen in Richtung des linken Knies zu kommen und umgekehrt, immer im Wechsel. Ihr könnt einen Satz seitliche Crunches machen oder diese als Extra-Übung mit drei Sätzen einbauen!

 

 

 

Handplank

Der Stütz auf den Händen ist eine statische Übung, welche eure Bauchmuskeln so richtig zum Brennen bringt. Der Vorteil: Euer ganzer Körper muss arbeiten, was ordentlich Kalorien verbrennt!

 

Handplank.jpgDiese Übung sieht zwar einfach aus - aber all eure Muskeln werden dabei gut trainiert.

 

Und so geht’s:

  • Stützt euren Oberkörper auf die Hände, die schulterbreit geöffnet sind.
  • Bringt euren ganzen Körper in Spannung, hebt die Knie vom Boden und bringt euren Bauch-Hüftbereich in eine Linie mit Schultern und Beinen – wie ein Brett.
  • Die Füße berühren den Boden nur mit den Zehen, die Hände sind direkt unter den Schultern.
  • Denkt dran: Spannt den Bauch tüchtig an, um die Körpermitte stabil zu halten, das ist enorm wichtig für die Wirkung dieser Übung!

 

Variation: Unterarmplank

Der Unterarmstütz ist eine etwas leichtere Version, da das Ellenbogengelenk nicht zusätzlich stabilisiert werden muss. Einfach den Oberkörper auf die Unterarme stützen. Diese können parallel zueinander liegen oder spitz zulaufen, sodass sich die Hände berühren.

 

 

 

Sideplank

Und noch eine Stützvariante: Auch bei der seitlichen Plank kommt es auf die Körperspannung an, zudem braucht ihr ein bisschen Gleichgewichtsgefühl.

 

Sideplank.jpgDer perfekte Sommerbody mit Sideplanks!

 

Und so geht’s:

  • Ihr liegt auf der Seite und stützt euch auf den Ellenbogen. Die Schulter stützt euch stabil und fest nach oben, also nicht einsinken. Die Füße könnt ihr hintereinander aufliegen lassen, um eine kippfeste Haltung einzunehmen. Die Beine sind gestreckt.
  • Den freien Arm vor dem Körper abstützen, um das Gleichgewicht zu halten. Nun hebt ihr die Hüfte an, bis der Körper wieder eine gerade Linie bildet, auch der Kopf.
  • Hinweis: Wenn die Übung für euch zu easy ist, könnt ihr den oberen Arm auch in die Taille bringen oder nach oben strecken. Seitenwechseln nicht vergessen!

 

Sophia‘s Tipp

Bei drei Trainingseinheiten pro Woche: pro Übung 3 Sätze mit jeweils 8 bis 12 Wiederholungen.

Die Pause zwischen den Sätzen: 30 Sekunden bis 1 Minute

 

 

Mit diesen Rezepten und Tipps geht es bestimmt ganz schnell mit eurem Summer-Body! Verrückt

Kennt ihr Sophia schon? Ich freue mich auf eure Fitness-Erfahrungen!

 

Liebe Grüße,

Harald