abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
www.haeferlguckerin.at

Die besten Grillbeilagen für die Grillparty

 

Grillbeilagen-Suesskartoffel.jpgLeckere Süßkartoffel dürfen als Beilage auf keinen Fall fehlen. 

 Die leichte Sommerbrise trägt den unwiderstehlichen Duft nach leckerem Essen über den Gartenzaun und setzt sich beinahe unwiderruflich in den Gedanken fest. Ein Hungergefühl macht sich breit, der Magen beginnt zu knurren, die Unruhe steigt und das Kino im Kopf startet in dem Moment, als die ersten dahinbruzelnden Geräusche wahrzunehmen sind. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Das Klirren von Tellern, Gläsern und Essbesteck lässt auf Grillaktivitäten aus dem Nachbargarten schließen. Der Duft nach gegrillten Würsteln und Steaks steigt in die Nase. Der Entschluss eines baldigen Gegenangriffes ist schnell gefasst, spätestens das darauffolgende Wochenende soll es den Nachbarn so gehen, wie mir eben.

 

Grillen ist im Sommer fast schon Pflichtprogramm. Ein Griller setzt aber nicht immer einen Garten voraus. Auch auf einem Balkon oder einer Terrasse lässt es sich hervorragend grillen. Grillen will gelernt sein, doch beherrscht man einige Handgriffe und Tricks und nimmt man sich zusätzlich einige Tipps zu Herzen, sind dem Grill-Spaß keine Grenzen mehr gesetzt. Es gibt ja bekanntlich nichts, was man nicht auf den Griller legen kann. Alles, was sonst in die Pfanne passt, kann auf den Grillrost gelegt werden. Ob Fleisch, Fisch, Garnelen, Gemüse, Pizza oder Brot, oder auch Süßspeisen.

 

Heute widmen wir uns allerdings den Grillbeilagen. Denn Grillen ohne Beilagen ist nur das halbe Vergnügen. Grillbeilagen gehören zum Grillen und auf den Teller, wie die Holzkohle in den Griller. Grillbeilagen müssen nicht immer klassisch sein. Hier lässt es sich hervorragend experimentieren und Neues ausprobieren. Abseits von Salaten und Knoblauchbaguettes zeige ich euch heute drei unterschiedliche Grillbeilagen, die keine Hexerei sind, gut vorbereitet werden können und alles andere als gewöhnlich und klassisch sind:

 

  • Eine im Ofen gegarte süß-saure Gemüsepfanne, die hervorragend zu Fleisch und Geflügel passt,
  • gegrillte Süßkartoffel mit Erdnussdressing, die perfekt zu Fisch wie etwa gegrillten Lachs harmonieren und
  • Kartoffelspieße mit Paprikadip, die idealen Begleiter für Fleisch und Huhn.

 

Persönlich kann ich mich ja in Grillbeilagen wahrlich eingraben. Da ich kein Fleischtiger bin, bilden sie für mich meist schon die Hauptspeisen. Umso g‘schmackiger und variantenreicher mag ich sie daher auch.

Die nächste Grillparty ist jedenfalls gesichert und eure Gäste werden Augen machen, wie außergewöhnlich gut Grillbeilagen schmecken können!

 

grillbeilagen-gemuesepfanne.jpgGemüsepfanne mit Zucchini, Paradeisern, Staudensellerie und Oliven.

 

Eine im Ofen gegarte süß-saure Gemüsepfanne

 

Schwierigkeitsgrad:    

Leicht

 

Dauer:                                

40 Minuten Zubereitungszeit

 

Portionen:                        

4 Personen

 

Zutatenliste:

 

400 g ZURÜCK ZUM URSPRUNG Zucchini

1–2 rote Zwiebeln

500 g Paradeiser

2–3 Stangen Staudensellerie

150 g schwarze Oliven (am besten bereits entkernte)

1 Handvoll GOURMET Kapernbeeren (Stiele bereits abgezupft)

3 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Knoblauchzehen

120 ml BELLASAN Olivenöl

10 EL NATUR aktiv BIO-Balsamico Essig rot

LE GUSTO Meersalz aus der Mühle

LE GUSTO Pfeffer aus der Mühle

5 frische Oregano-Zweige

50 g Pinienkerne

 

grillbeilagen-gemuesepfanne-zutaten.jpggrillbeilagen-gemuesepfanne-geschnitten.jpggrillbeilagen-gemuesepfanne-pfanne.jpgDie besten Grillbeilagen für die Grillparty

 

Zubereitung:

 

Schritt 1

Zucchini waschen, die Enden abschneiden, halbieren und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden.

 

Schritt 2

Zwiebel schälen, halbieren und Spalten schneiden. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.

 

Schritt 3

Die Haut der Paradeiser leicht über Kreuz einschneiden und kurz in kochendes Wasser hineinlegen, sodass sich die Haut abziehen lässt. Den Stielansatz herausschneiden und vierteln.

 

Schritt 4

Selleriestangen putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden.

 

Schritt 5

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl goldbraun rösten und zur Seite stellen.

 

Schritt 6

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, die Zucchini darin goldbraun anbraten. Herausnehmen und in einer Bratpfanne zur Seite stellen. Zwiebeln in restlichem Öl langsam anbraten. Sellerie, Paradeiser, Knoblauch und Oliven hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gemeinsam ca. 5 Minuten ziehen lassen. Zucchini, Kapern und Balsamico Essig zugeben und weitere 5 Minuten braten. Oreganoblättchen abzupfen, unter das Gemüse mischen und mit Salz, Pfeffer und Balsamico Essig abschmecken. Pinienkerne darüber streuen und servieren bzw. warm halten.

 

 

Grillbeilagen-Suesskartoffel.jpgGegrillte Süßkartoffel mit Erdnussdressing

 

Gegrillte Süßkartoffel mit Erdnussdressing

 

Schwierigkeitsgrad:

Leicht

 

Dauer:

30 Minuten Zubereitungszeit

10 Minuten Grillzeit

 

Portionen:

4 Personen

 

Zutatenliste:

 

4 mittelgroße Süßkartoffeln

LE GUSTO Meersalz aus der Mühle

3 EL Agavendicksaft oder Honig

2 EL körniger Senf (z.B. Dijon)

2 EL Limettensaft

1-2 getrocknete Chili bzw. 1 TL getrocknete Chiliflocken

3 EL BELLASAN Olivenöl

100 g Snack Fun Erdnüsse geröstet & gesalzen

2 Frühlingszwiebeln  

1 Bund Petersilie

 

 

Grillbeilagen-Suesskartoffel-zutaten.jpgGrillbeilagen-Suesskartoffel-zutaten-zubereitung.jpgMit nur wenigen Zutaten kreiert ihr diese schmackhafte Süßkartoffel.

 

 

Zubereitung:

 

Schritt 1

Süßkartoffel schälen und in Salzwasser bissfest kochen (immer wieder testen), unter fließendem kalten Wasser abschrecken.

 

Schritt 2

Für das Dressing getrocknete Chili hacken und mit Agavendicksaft, Senf, Limettensaft, eine Prise Meersalz und Olivenöl verrühren.

 

Schritt 3

Erdnüsse grob hacken. Frühlingszwiebel putzen, waschen und den grünen Teil in feine Röllchen schneiden. Petersilienblätter grob hacken. Erdnüsse, Frühlingszwiebel und Petersilie vermischen.

 

Schritt 4

Süßkartoffel halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf den eingeölten Grillrost legen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten grillen, bis die Kartoffeln warm und etwas gebräunt sind, dazwischen immer wieder wenden. Kartoffelhälften anrichten, mit Meersalz würzen, mit dem Dressing beträufeln und den Erdnuss-Mix darüber streuen.

 

 

Grillbeilagen-Kartoffelspiess.jpgSehen die nicht lecker aus?

Kartoffelspieße mit Paprikadip

 

Schwierigkeitsgrad:

Leicht

 

Dauer: 

30 Minuten Zubereitungszeit

10 Minuten Grillzeit

 

Portionen:

4 Personen

 

 

Zutatenliste:

 

8 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Kartoffeln festkochend (eher die kleinen verwenden)

Einige Zweige frischen Rosmarin

3 EL BELLASAN Olivenöl

LE GUSTO Meersalz aus der Mühle

LE GUSTO Pfeffer aus der Mühle

8 Holzspieße

 

Für den Paprikadip

2 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Paprika rot

1 rote Chilischote

3 ZURÜCK ZUM URSPRUNG Knoblauchzehen

3 EL BIO Tomatenmark NATUR aktiv

5 EL BELLASAN Olivenöl

LE GUSTO Meersalz aus der Mühle

3 EL ZURÜCK ZUM URSPRUNG Zweigelt-Essig

1 EL Paprikapulver edelsüß

1 TL gemahlener Kreuzkümmel

 

Grillbeilagen-Kartoffelspiess-zutaten.jpgGrillbeilagen-Kartoffelspiess-zutaten-zubereitung.jpgIn wenigen Schritten ist der Paprikadip auch schon fertig.

 

Zubereitung:

 

Schritt 1

Holzspieße mindestens eine Stunde vor dem Grillen in Wasser einlegen. Kartoffeln waschen und mit Schale in Wasser bissfest kochen. Immer wieder testen, damit sie nicht zu weich werden und dann am Spieß zerfallen.

 

Schritt 2

Paprika waschen und die Haut mit einem Spargelschäler schälen. Paprika entkernen und in grobe Stücke schneiden.

 

Schritt 3

Chili entkernen und klein schneiden. Knoblauch schälen und klein hacken.

 

Schritt 4

Paprika, Chili, Knoblauch, Tomatenmark, ca. 1 TL Salz, 5 EL Olivenöl, Essig und den restlichen Gewürzen mit einem Pürierstab fein pürieren und abschmecken.

 

Schritt 5

Sind die Kartoffeln weich, ein- bis zweimal quer durchschneiden und auf Spieße stecken – dazwischen Rosmarinzweige geben und mit Olivenöl bepinseln.

 

Schritt 6

Die Spieße bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten grillen, dazwischen mehrmals wenden. Mit dem Dip anrichten.

 

 

Viel Freude und gutes Gelingen beim Grillen!

 

Liebe Grüße

Brigitte von Häferlguckerin