abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Community Manager

Mai-Traditionen in Österreich

 

Mai-Traditionen-Österreich.jpgDie Maibaum -Taditionen sind in vielen Regionen fester Bestandteil der Feierlichkeiten rund um Pfingsten.

 

Österreich ist unter anderem für seinen Brauchtum bekannt. Zu jeder Jahreszeit gibt es viele regionale und traditionelle Veranstaltungen. Die meisten von ihnen werden schon Jahrhunderte gelebt. Viele Bräuche sind schon längst vergessen, einige werden aber auch von der Jugend weitergeführt.

 

Die meisten Brauchtümer sind euch sicherlich bekannt. Ich bin ein richtiger Fan der Mai-Traditionen. Jedes Jahr besuche ich mit meinen Kindern das Maibaum-Aufstellen. Stern Mit Bratwürstel und Radler schaue ich mir dann die starken Männer an, die mit Muskelkraft den wunderschönen Maibaum aufstellen. Aber nicht nur der Maibaum ist eine bekannte Tradition im Mai. Der Muttertag ist zwar nicht unbedingt ein österreichischer Brauch, aber trotzdem sehr beliebt! Herz

 

Die Mai-Traditionen im Überblick

 

Der Maibaum

Der Maibaum und alle dazugehörigen Traditionen ist wohl das bekannteste und beliebteste Brauchtum im Mai! Sein Ursprung reicht bis ins Jahr 1230 zurück. Der Maibaum ist traditionell ein 20 bis 30 Meter hoher Holzstamm, der bis zum oberen Wipfel geschält ist. Rund um den Stamm werden zwei bis drei Kränze aus Reisig angebracht. Diese Kränze sind immer mehr oder weniger festlich und reichlich geschmückt.

 

Der Maibaum wurde früher aufgestellt um Fruchtbarkeit und Leben auszudrücken und gilt seit jeher als ein Symbol für das Werden und die Fruchtbarkeit. Oft werden auch Tänze rund um den Maibaum aufgeführt. Zu den wohl bekanntesten Traditionen zählen wohl die Maibaum-Gesetze. Diese sind:

  1. Der Maibaum muss ohne technische Hilfe, also händisch aufgestellt werden.
  2. An den ersten und letzten drei Tagen des Monats darf der Maibaum gestohlen werden.
  3. Der Maibaum darf beim Stehlen nicht umgesägt werden und muss in seiner ganzen Länge entfernt werden.

 

Maibaum-Kraxeln

Beim Maibaum-Kraxeln können sich Jugendliche und junge Erwachsene beweisen. Es ist ein waschechter Wettkampf, wo der Stamm des Maibaumes manchmal sogar noch mit Seife eingerieben wird, um den Teilnehmern das „kraxeln“ zusätzlich zu erschweren.

 

Maibaumstehlen

Das Stehlen eines Maibaumes ist ein beliebter Brauch, der von vielen Gemeinden praktiziert wird. Meistens sind örtliche, junge Vereinsmitglieder die Diebe. ;-)

 

Beim Maibaumstehlen sind die brauchtümlichen Maibaum-Gesetze besonders streng zu beachten. Denn nur an den ersten und letzten Tagen des Monats darf der Maibaum gestohlen werden. Wenn ein Diebstahl gelingen sollte, dann gibt es wiederrum Regeln und Bräuche, wie der gestohlene Maibaum ausgelöst werden kann. Oftmals müssen die bestohlenen Gemeinden ganze Feste für die Diebe veranstalten.

 

Maiblasen

Das Maiblasen ist nur in einigen Regionen am 1. Mai Tradition. Viele Regionen verbinden den „Tag der Blasmusik“ auch mit dem 4. Mai. Die ortsansässige Blasmusikgruppe spielt im Ort und geht von Haus zu Haus oder platziert sich am Ortsplatz und begrüßt mit ihrer Blasmusik den Mai.

 

Philippinacht

In der Philippinacht verschwinden oftmals herumstehende Dinge, die nicht richtig verstaut wurden. Die Philippinacht ist die Nacht von 30. April auf 1. Mai und wird besonders in Salzburg und im Berchtesgadener Land zelebriert. Namensgeber ist der Apostel Philippus, der für Treue und Ordnung zuständig ist. Daher wird in dieser Nacht alles, was lose und unordentlich in der Gegend herumsteht versteckt oder zum Kirchplatz gebracht. Meistens sind es Jugendliche die den Hausbesitzern ihr Hab und Gut vor die Kirche legen. Freundlich ist dieser Brauch allerdings nicht wirklich, denn damit soll der Besitzer des losen Gegenstandes beschämt werden, weil er nicht richtig aufgeräumt hat.

 

Muttertag

Der Muttertag wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert und ist eigentlich kein herkömmlicher Brauch. Denn der Muttertag wurde in Österreich erst am 4. Mai 1924 eingeführt. Grund dafür war eine amerikanische Frauenrechtlerin. Nachdem die USA den Muttertag zum Feiertag erklärte, zogen einige europäische Länder nach.

 

Viele Mütter dürfen sich am Muttertag über ein hergerichtetes Frühstück freuen. Aufgesagte Gedichte und Zeichnungen stehen besonders im Kindergarten- und Volksschulalter hoch im Kurs.

Welche Mai-Traditionen feiert ihr? Vielleicht kennt ihr Bräuche, die ich nicht kenne! ;-)

 

Liebe Grüße
Viktoria

2 Kommentare
Urlauber

Bei uns gibt es das “Maistrich ziehen“. In der Nacht vom 30.4. auf den 1.5. werden in der Nacht auf der Straße Striche aus einem Kalkgemisch zwischen den Häusern von einem frisch verliebten Paar gezogen. Vor den Häusern wird dann meist ein großes Herz mit den Initialen oder vollständigen Namen des verliebten Paares auf die Straße geschrieben. So kann man dann den Strich entlang fahren, und weiß wo die beiden wohnen.

Dies wird oft von den Jugendlichen des Dorfes gemacht :)

Community Manager

@niinavb davon hab ich ja noch nie gehört! Daumenhoch Klingt auch nach einem lustigen Brauch! 

 

Liebe Grüße

Viktoria